ESV Bad Honnef

 

Kanutour 2013 - ESV traut sich aufs Wasser
Am 20.07.2013 hieß es nach einigen Jahren ohne endlich wieder: „Auf zur Kanutour an die Lahn!“. Treffpunkt war wie immer morgens der Parkplatz Menzenberger Str. Von dort fuhren wir mit 15 ESVlern, verteilt auf 4 Autos, und bestem Sommerwetter Richtung Bahnhof Löhnberg, der in unmittelbarer Nähe zur Lahn liegt.
Vom Bahnhof aus ging es bepackt mit Kühlboxen, Sitzkissen und Verpflegung per pedes zum Bootsanleger, wo bereits 5 Kanus auf uns warteten. Nach einer kurzen Einführung und Ausstattung mit Schwimmwesten und Paddeln durch den Bootsverleiher, wurden Proviant und trockene Kleidung – für alle Fälle - im Kanu verstaut und die Boote zu Wasser gelassen.
Da an diesem Tag ideales Wetter für solcherlei Aktivitäten herrschte, war auf der Lahn entsprechend viel Bootsverkehr. Die ein oder andere trinkfeste Truppe hatte die gleiche Idee wie wir und man musste doch ein ums andere Mal aufpassen, dass man nicht mit einem zickzack-fahrenden Boot kollidierte.
Dieser trinkfesten Meute war auch zu verdanken, dass das Passieren der 4 Schleusen, die auf dem Weg zum Ziel nach Fürfurt vor uns lagen, länger dauerte, als unter anderen Umständen üblich. Erst mal mussten die Schleusen alle von Hand durch die Bootsfahrer selbst bedient werden. Dazu mussten mindestens 2 Personen aus den Booten aussteigen, was dem ein oder anderen bereits etwas schwerer fiel. Und zum anderen waren es zu viele Boote, die gleichzeitig in die Schleuse wollten.
Die Wartezeit wurde uns aber durch allerlei Gesang eben genannter Personen und der ein oder anderen Wasserbombe, die ein nahe der Schleuse Wohnender auf die Leute in der Schleuse warf, versüßt…
Trotz allem Trubel kamen aber auch diejenigen nicht zu kurz, die sich in Ruhe übers Wasser treiben lassen und die herrliche Landschaft genießen wollten. Die Lahn war streckenweise allerdings so ruhig, dass man schon ein wenig paddeln musste, wenn man nicht auf dem Wasser stehen bleiben wollte.
Am späten Nachmittag erreichten alle 5 Kanus samt Insassen wohlbehalten das Ziel in Fürfurt. Dort angekommen, nahmen wir im Biergarten des Bootsverleihers noch ein paar Kaltgetränke und etwas zu Essen zu uns und fuhren gegen 18 Uhr mit dem Zug zurück nach Löhnberg, wo wir dann mit den Autos wieder Richtung Heimat fuhren.
Ein herzliches Dankeschön an Heri Veken, der die gelungene Tour organisiert und vorbereitet hat und an alle ESVler, die bei diesem Spaß mitgemacht haben.
Text:
Katrin Adenauer
 

 

Powered By Website Baker